Raspberry Java Embedded Systeme

Es ist nun möglich, sehr Leistungsfähige Anwendungen mit geringen Hardwarekosten zu verknüpfen



Oracle Java auf dem Raspberry Pi

Das Oracle Java 7 JDK hat nun den Einzug in das Repository der Rasperry Pi Foundation gefunden. Die Programmiersprache Java erfreut sich bei Entwicklern einer ungebrochenen Beliebtheit, aktuell ist sie im TIOBE-Ranking der beliebtesten Programmiersprachen auf Platz 2.

Die Kompatibilität zum Oracle Java bedeutet eine bessere Performance gegenüber dem bereits vorhandenen OpenJDK. Auf zukünftigen Images wird Oracle Java vorinstalliert sein, alternativ wird das Programmpaket über die Kommandozeile nachinstalliert.

Das RasPi-Team bedankt sich in einem Blog-Eintrag bei den Oracle Entwicklern. Bereits am Wochenende hatte der OpenJFX-Projektleiter Richard Blair über das DukePad berichtet.

Das DukePad nutzt den Raspberry Pi als Plattform.

Das DukePad soll eine offene Hardware für „JavaFX OSGi“-Module bieten und auf dem Rasbian Linux und JavaSE Embedded 8 basieren. JavaFX stellt Entwicklern Pakete für Oberflächen (sogenannte Rich-Client-Applications) zur Verfügung.

Somit ist es nun EMentals möglich, Embedded Anwendungen kostengünstig anbieten zu können.

Ein Prototyp einer Anwendung befindet sich bereits in Entwicklung.